Am 7. Juli 2007 erliess unser Heiliger Vater Papst Benedikt XVI. das Motu Proprio Summorum Pontificum, das es den Gläubigen in aller Welt ermöglichen sollte, die heilige Messe in der überlieferten Liturgie, als ausserordentliche Form des römischen Ritus feiern zu können.

Seit dem Hochfest der Erscheinung des Herrn, am 6. Januar 2008, wird auch in Freiburg, in der Adelhauser Kirche, vierzehntägig, jeweils am Sonntag, die Heilige Messe nach dem sogenannten tridentinischen Ritus zelebriert.

Unser hochwürdigster Herr Erzbischof Dr. Robert Zollitsch ermöglichte dies zunächst ad experimentum bis zum 30. März 2008. Aufgrund der großen Nachfrage hat sich dieser vorsichtige Versuch jedoch in kurzer Zeit zu einer Einrichtung mit zahlreichem und stetigem Zuspruch entwickelt. Seit Mai 2008 gibt es nun in Freiburg den als gemeinnützig anerkannten Verein Summorum Pontificum Freiburg e.V. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl die Liturgie im tridentinischen Ritus, als auch die übrigen Sakramente nach den liturgischen Büchern von 1962, in Freiburg und besonders in der Adelhauser Kirche zu fördern. Dazu gehören auch die Prägung von Gebet, Glaubensvermittlung, Kirchenmusik und sakrale Kunst. Des Weiteren soll der Verein auch als vermittelnder Ansprechpartner zwischen den Gläubigen, den Zelebranten und dem Ordinariat dienen.

Ziel des Vereins ist es jedoch nicht, die Kirche in einen „vorkonziliaren Zustand“ zurückzuführen, sondern der Feier der Sakramente in ihrer überlieferten Form einen würdigen und angemessenen Rahmen zu ermöglichen, den liturgischen Alltag aller Gläubigen zu bereichern, sowie die Einheit und die Traditionen unserer heiligen katholischen Kirche zu bewahren.

Wenn wir nun ihr Interesse geweckt haben und Sie uns in diesen Anliegen unterstützen möchten, dann können Sie das auf vielfältige Weise tun. Sie können uns in Ihre Gebete einschließen, dem Verein als förderndes Mitglied beitreten, unsere Anliegen an Bekannte und Interessierte weitertragen, uns Ihre Anregungen und Wünsche mitteilen oder uns Spenden zukommen lassen.

Auch in unserer lateinischen Choralschola und bei den Ministranten sind engagierte Gläubige stets herzlich willkommen.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“! für Ihr Interesse.

Für weitere Informationen stehen wir ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung

zur Kontaktadresse